Candys Bonboniere. Klatsch & Köstlichkeiten

Wenn’s nach der neumodischen Kaffeepad-Industrie geht, braucht frau heutzutage für jede Lust und Kaffeelaune eine eigene Kaffeesorte. Ich muss ehrlich gestehen: mir schmeckt das nicht. Einerseits, weil ich keine Lust habe,10 verschiedene Sorten im Schrank zu horten, um irgendwann festzustellen, die teuren Pads muffeln komisch. Andererseits weil ein guter Kaffee an sich eine perfekte Basis für allerlei Kaffeevariationen ist.

Jetzt bin ich per Zufall auf diese Seiten hier gestoßen. Mit dabei, allerlei amerikanische Kafferezepte von Amaretto Coffee Creamer bis Maple Coffee. Umgesetzt mit Candys Arabica de luxe als Basis sind diese Rezepte wirklich ein Gedicht. Heute zum Sonntag genehmige ich mir eine Tasse Amaretto-Kaffee:
Mein Rezept:

1 Becher frisch aufgebrühter Candys Arabic de Luxe
+ 3Tropfen echtes Mandelaroma
+ eine Prise Zimt
+ Kaffeemilch (Kaffeeweißer wäre auch möglich)
+ etwas Zucker oder Süßstoff

Wer hat und den Alkohol nicht scheut, kann statt dem Mandelaroma natürlich auch 1 Schnapsgläschen Amaretto im Kaffee versenken. Und mit geschlagener Sahne küren, anstatt Kaffeemilch zu nehmen. Das wäre dann fast schon wieder zu viel des Guten. Zumindest wenn man hinterher noch arbeiten oder Auto fahren muss.

Pin It on Pinterest

Share This