Candys Bonboniere. Klatsch & Köstlichkeiten

Es fing harmlos an. Candy hat mir Swiss Army Schokolade ins Fotostudio geschickt. Neue Produktfotos mussten her, weil sichohne Foto imOnlineshop nichtsverkaufen lässt. Am nächsten Tag sitzt M. vor mir und ist vom Fensterputzen fix und fertig. Sag‘ ich: Du brauchst jetzt diese neue Schokolade: Sie ist angereichert mit Guarana, einer Pflanze, die mehr Coffein als Kaffee enthält und sogar stramme schweizer Soldaten nach einem langen Marsch durch die Berge wieder auf die Beine bringt.M. ist skeptisch aber zu schlapp, um sichzu wehren, nimmt sich ein Stück von derdünnen 50-g-Schokoladentafelund sagt: „Mmmh, lecker! Da ist ja auch nochwas Knuspriges drin.“

Als M. geht, nimmt sie den Rest des Schokoriegels mit. Eine Stunde später sehen wir uns wieder. M. ist guter Dinge: „Stell‘ dir vor, seit Monaten habe ich keine Schokolade mehr gegessen. Aber die Swiss Army-Schokolade ist wirklich toll. So frisch und so knusprig. Ich konnte nicht anders: Ich habe den komplettenRiegelauf einen Schlag verputzt.“ Sprichts und zieht mit Hacke und Schere in den Garten.

Tags darauf kommt M. wieder ins Büro. Sie hat wieder den halben Tag im Garten mit Unkrautzupfen verbracht und ist entsprechend schlapp. „Du hast nicht zufälligerweise noch so einen Swiss Army Riegel im Haus?“ fragt sie. Ich bin geplättet. M. ist immerhin 75 und vermeidet sonst jegliche Süßigkeit und nun hat sie plötzlichein Faible für Schweizer Schokolade? Wie das?

Drei Riegel hatte ich: Die Sorte Zartbitterschokolade mit Cornflakes und Guarana hat M. als erstes vernascht. Jetzt kommt also die Sorte Vollmilchschokolade mit Cornflakes und Guarana dran. Am nächsten Morgen frage ich M. wie ihr die Swiss Army Vollmilchschokolade nun geschmeckt hat. „Oh, geschmacklich war da wenig Unterschied – beide Riegel schmecken wirklich klasse. Allerdings bin ich nachts um vier aufgewacht und konnte lange nicht mehr einschlafen. Guarana scheint wirklich ein toller Wachmacher zu sein. Swiss Army Schokolade sollten alte Leute besser nicht am Abend genießen. Aber sonst immer wieder gerne. Hast du noch einen…“

Aber ja doch. Ich hätte da noch einen Swiss Army Weiße Schokolade mit Guarana und Cocos – daran traut sich M. allerdings nicht heran. Weil sie (angeblich) Kokusnuss nicht so gerne mag. Noch nicht!

Bleibt noch zu erwähnen, dass es neben der tollen Schokolade auch noch „Wellness-Pastillen“ in den Varianten Ingwer, Ginseng, Grüner Tee und Aloe Vera gibt sowie Swiss Navy Mints in praktischer Aludose. Mir scheint, die Schweiz kümmert sich wirklich bestens um ihre Soldaten. Gut, dass wir Zivilisten jetzt auch in den Genuss dieser Wachmacher und Frischmacher kommen.

 

Pin It on Pinterest

Share This