Candys Bonboniere. Klatsch & Köstlichkeiten

Schokolade macht glücklich. Schokolade entspannt. Schokolade verführt, betört die Sinne, schenkt wunderbare Augenblicke. Warum also auf sie verzichten? Gerade wenn man seinen Körper in Form bringen möchte, sollte man sich die süßen Momente nicht verwehren. Denn Verzicht bringt Frust, und den können wir nun gar nicht brauchen, wenn wir unseren Pfunden zuleibe rücken wollen. Schließlich wollen wir unser Wohlgefühl steigern und nicht mindern. Dass "Abnehmen mit Schokolade: Die überraschende Diät, die einfach nur gut tut " keine Utopie ist, zeigen die Ernährungswissenschaftler Karin und Roland Possin in ihrem neuen, gleichnamigen Ratgeber.

Wer sich den Schoko-Genuss gänzlich verbietet, schürt nur die Sehnsucht und provoziert unkontrollierte Schoko-Attacken, die den schönsten Diät-Erfolg schnell zunichte machen und auf Dauer zu Unzufriedenheit und schlechter Laune führen. Besser ist es, sich die Schokolade zur Verbündeten zu machen, sie bewusst zu genießen und in einen ausgewogenen Speiseplan ausdrücklich miteinzubeziehen. Nur dann gelingt es uns, unser Wohlfühlgewicht zu erreichen und auf Dauer zu halten. Schokolade spült das Glückshormon Serotonin in die Gehirnzellen. Das sorgt für gute Laune, Ruhe und Ausgeglichenheit. Doch nicht nur kakaohaltige Süßigkeiten sind ein vorzüglicher Lieferant für das Glückshormon. Der Genuss von Vollkornprodukten, Obst, Trockenfrüchten, Milch, Joghurt, Buttermilch oder auch Kefir sorgt für einen konstanten Serotoninspiegel. Das Bedürfnis nach dem Extra-Schokokick sinkt. Deshalb empfehlen Karin und Roland Possin regelmäßige, ausgewogene Mahlzeiten, die bei Bedarf mit einem schokoladigen Highlight gekrönt werden dürfen. Statt eines strengen Diätplanes geben sie Abnehmwilligen einen variablen Ernährungsfahrplan an die Hand, der sich dem eigenen Geschmack und Tagesrhythmus problemlos anpassen lässt und der genügend "kalorischen" Raum für die Lieblingssüßigkeit lässt.

Pin It on Pinterest

Share This