Candys Bonboniere. Klatsch & Köstlichkeiten

Twix-Riegel in der ProduktionIm Industriegebiet von Viersen Mackenstein duftet es immer mal wieder nach köstlichem Keks. Seit 1979 – also seit 30 Jahren – produziert die Mars GmbH Süßwaren am niederrheinischen Standort.

In der Viersener Produktion sorgen 600 Mitarbeiter für die effiziente Herstellung der qualitativ hochwertigen Süßwaren. Heute verlassen täglich über 10 Millionen Schokosnacks das Mars-Werk im Industriegebiet Mackenstein. Rund um die Uhr werden hier weltweit bekannte Schokoladenprodukte für den deutschen und den europäischen Markt hergestellt, darunter so berühmte Marken wie Twix, Balisto sowie Pralinen für die Pralinenmischung Celebrations. Die Produktionsmenge beträgt 58.000 Tonnen pro Jahr.

Die Entstehung der Twix Riegel

Genau dann, wenn sie im Produktionsprozess benötigt werden – just-in-time – werden Rohstoffe, wie Kakao, Zucker, Mehl oder Rosinen angeliefert. Sie lagern zunächst in Tanks, Silos oder auf Paletten, bevor sie in den verschiedenen Ab-teilungen weiterverarbeitet werden. Der eigentliche Produktionsprozess beginnt mit der Teigherstellung. Nach genauen Vorgaben für die Rezeptur knetet und vermischt der Teigmischer vollautomatisch alle Zutaten. Über Transportbänder und durch einen Metallcheck gelangt der Teig zur Teigformmaschine, wo er seine typische Streifenform erhält.

Ein Gitterband transportiert die Teigstreifen durch den Backofen. Nachdem die gebackenen Keksstreifen in einem Kühler die richtige Temperatur erreicht haben, erhalten sie eine cremige Schicht, die dafür sorgt, dass der Keks knusprig und knackig bleibt. Weiter geht der Weg unter die riesige Karamelltrommel, hier wird der gekühlte Karamell auf den Keks aufgetragen. Danach werden die karamell-belegten Keksstreifen auf die vorgegebene Länge zugeschnitten. Die fast fertigen Twix-Riegel gelangen so weiter zum sogenannten Enrober, der die Riegel gleich-mäßig mit Schokolade überzieht. Luft aus verschiedenen, präzis gesteuerten Gebläsen sorgt dafür, dass die überschüssige Schokolade abläuft und versieht auf diesem Wege gleichzeitig die Schokoriegel mit der für sie typischen Dekoration. Schließlich werden die Riegel mit der noch warmen Schokolade ein drittes Mal abgekühlt. Die vollständig ausgekühlten Riegel gelangen über Transportbänder in den Verpackungsbereich. Dort werden sie zunächst einzeln oder zu zweit, dann in Showboxen oder Beuteln und zuletzt in Umkartons verpackt.. Die versandfertigen Umkartons werden über Transportbänder zum Warenausgang transportiert. Dort stapeln computergesteuerte Palettierer die Kartons nach einem vorgegebenen Packschema. Die fertige Palette wird zum Schluß für den Transport voll-automatisch mit Stretchfolie umwickelt und eingelagert. Vom Lager aus werden unsere Twix Riegel in die ganze Welt versendet und erreichen so unsere Konsumenten.

Wenn Sie jetzt Lust auf den legendären Twix-Schokoriegel haben: Twix in rauen Mengen liegt hier für Sie bereit.

Pin It on Pinterest

Share This