Candys Bonboniere. Klatsch & Köstlichkeiten

Seit mehr als 150 Jahren gibt es sie schon und unmodern werden sie vermutlich nie: Charly Stöcke. Rot-weiße gestreifte oder bunt gestreifte Zuckerstangen in Form eines Spazierstocks. Charly Chaplin hatte in seinen Filmen als wichtigste Requisite so einen Spazierstock stets dabei.

Candy Cane, wie man diese Zuckerstange auch noch nennt, kann man lutschen und dabei die Zeit komplett vergessen. Man kann mit ihnen jedoch auch Christsbäume, Adventsgestecke und die komplette Wohnung hübsch weihnachtlich zu schmücken. Echt essbare Deko eben.

Zuckerstangen sind unter Dekorateuren und Dekoteusen so beliebt, dass es sie inzwischen auch aus anderen Materialien gibt. Gestrickte, gehäkelte, gestickte und genähte Zuckerstangen im Riesenformat habe ich schon gesehen. Und winzige Knöpfe aus Fimo in Zuckerstangenform. Die rot-weiße Zuckerstange erscheint um unmöglichen schwedischen Möbelhaus immer wieder mal als Applikation oder einfach nur auf Tüten, Servietten oder Handtücher gedruckt.

Candy Canes gehören zum Weihnachtsfest und zum Advent genau wie Tannengrün, Christbaumkugeln, Lebkuchen und Glühwein. Und wer statt Plastik, Plunder und Nachgemachtes das Ursprüngliche sucht, der bevorzugt noch immer die klassische gebogene ECHTE Zuckerstange. Schon alleine weil sie nach dem Fest nicht verpackt und für Monate verstaut werden muss, sondern einfach gegessen werden darf. Auch so wird ein Kindheitstraum wahr.

Pin It on Pinterest

Share This