Candys Bonboniere. Klatsch & Köstlichkeiten

Bei der internationalen Süßwarenmessen (ISM) in Kön Ende Januar stand Schokolade an erster Stelle im Rampenlicht. Wie jedes Jahr wurden auch heuer wieder neue exotische Geschmacksrichtungen präsentiert. Schokolade mit Chili oder Zimt sind ja mittlerweile ein alter Hut. Bei der diesjährigen ISM wurden Kompositionen mit Algen oder Steckrüben vorgestellt. Ebenso prominent vertreten: Lakritzschokolade. Immer weiter geht die Entwicklung auch in Sachen laktosefreier Schokolade. Es dauert nicht mehr lange und die laktosefreie Schokolade steht im Supermarkt wie selbstverständlich neben normaler Tafelschokolade.

Mit Stevia gesüßte Schokolade

Der letzte Schrei aber war der neue Süßstoff Stevia. Dieser ist seit Ende 2011 in der Europäischen Union zugelassen und hat einige Vorteile gegenüber herkömmlichem Zucker: Stevia ist für Diabetiker geeignet, hat keine Kalorien und verursacht keinen Karies. Dadurch, dass Stevia eine bis 300-fache Süßkraft von Zucker hat, ist auch viel weniger dieses Stoffes nötig. Damit ergeben sich unzählige neue Möglichkeiten und Chancen für Neuerungen. So war es auch keine Überraschung, dass eine mit Stevia gesüßte Schokolade auf der diesjährigen ISM den Preis für die beste Innovation gewonnen hat.

Ausgefallenes und Fair Trade

Auf Platz zwei bei dieser Wahl landete übrigens eine neue Erdnuss-Kreation von ültje, Geschmacksrichtungen: Currywurst und Hamburger, die man sonst ja eher hier bestellen kann. Diese interessante Mischung sollte am besten jeder für sich selbst ausprobieren. Neben Schokolade- und Currywurst-Nüssen waren „Fair Trade“ und „Free from“-Produkte die angesagtesten Trends. Es werden immer Süßigkeiten angeboten, die eine bestimmte Zutat nicht haben. Nicht nur wird laktosefrei produziert, sondern ebenso ohne Gluten, Eier oder Nüssen. So wird besonders das Angebot für Allergiker immer größer. Das Label Fair Trade wird ebenso bei Herstellern wie Verbrauchern immer beliebter.

Pin It on Pinterest

Share This