Candys Bonboniere. Klatsch & Köstlichkeiten

Ernährungsbewusste und Anhänger von Paleo und Ayurveda verwenden gerne Pure Butter Ghee anstelle anderer Fette – aus guten Gründen. So bestätigen doch diverse Studien, Butterschmalz bzw. Ghee ist ausgesprochen gesund und würde, obwohl es gesättigte Fettsäuren enthält, keineswegs die Blutfettwerte negativ beeinflusst, sondern für das genaue Gegenteil sorgen.

Sie müssen jedoch weder Anhänger der reinen Ayuveda-Lehre sein, noch sich konsequent nach der Paleo-Methode ernähren, um die vielen Vorteile von Butterschmalz bzw. Butter Ghee beim Kochen, Braten, Backen und Frittieren zu genießen. Dazu müssen Sie nur wissen, dass Butterschmalz geläuterte Butter ist, also Butter, der durch Erhitzen und Abschöpfen des dabei entstehenden Schaumes die Molke komplett entzogen worden ist. Nach dem Abkühlen hält sich Butter Ghee deshalb auch ungekühlt außergewöhnlich lange und wird nicht ranzig. Butter Ghee bzw. Butterschmalz verträgt große Hitze, was beim scharfen Anbraten von Fleisch nun mal erforderlich ist. Das Beste für wahre Kenner, Köche und Gourmets ist jedoch das feine Butteraroma. Fehlt nur noch eine gute, schwere Gusseisenpfanne und in Butter Ghee kross gebratenen Bratkartoffeln steht nichts mehr im Weg.

Im Internet kursieren einige Anleitung, wie Sie Ghee ganz einfach selbst herstellen können, nämlich durch langsames Erhitzen bester Weidebutter und das Abschöpfen der Molke. Alles richtig. Aber warum sollte ich Butterschmalz selber machen, wenn ich auch reines Pure Butter Ghee  haben kann?

Pin It on Pinterest

Share This